Sprungziele

Rama Dama 2022 Gemeinde Neunkirchen am Sand

    „Mach mit, Rama dama – Sauber bis in jeden Winkel“ hieß es am Samstagvormittag

    „Mach mit, Rama dama – Sauber bis in jeden Winkel“ hieß es am Samstagvormittag endlich wieder in der Gemeinde Neunkirchen am Sand. Bürgermeister Jens Fankhänel hatte alle Vereine, Parteien, Verbände, Feuerwehren, Jugendgruppen und Privatpersonen dazu eingeladen am „Frühjahrsputz“ der Gemeinde teilzunehmen. Coronabedingt fand die letzte Aktion dieser Art im Jahr 2019 statt. Etwa 60 Personen waren dem Aufruf Fankhänels gefolgt und beteiligten sich bei strahlenden Sonnenschein an der Aktion. Ausgestattet mit Handschuhen, Müllsäcken und Müllgreifern sammelten die engagierten Helfer im gesamten Gemeindegebiet weggeworfenen Müll und Unrat ein. Sogar am höchsten Punkt der Gemeinde, am 572 Meter hohen Glatzenstein waren die Sammler unterwegs. Die Müllpalette, die von uneinsichtigen Zeitgenossen auf bequeme Art und Weise am Straßenrand entsorgt wird, reichte von Zigarettenstummeln, Papier, Plastik über Flaschen, Dosen, Kabeln, Metallgegenständen bis hin zu rostigen Dachrinnen, Stühlen und in der „Schnaittach“ entsorgten alten Müllkübeln. Ein „Renner“ waren auch weggeworfene FFP-2 und medizinische Coronamasken. Treffend auf den Punkt brachte es ein Rollhofener Bürger mit seinem launigen Kommentar: „Heute sammeln wir die Hinterlassenschaften unserer Generation ein.“ Umso erfreulicher war es, dass auch Jugendliche und Kinder, ja sogar Kleinkinder mit ihren Eltern als Müllsammler unterwegs waren und so Umwelt- und Klimaschutzbewußtsein aktiv an die nächste Generation weitergeben wird. Nach Beendigung der Aufräumaktion am Mittag, lud Bürgermeister Fankhänel die Teilnehmer zu einer kleinen Brotzeit mit Leberkässemmeln, Brezen und Getränken in den gemeindlichen Bauhof ein. Dabei bedankte er sich in einer kurzen Ansprache bei allen Müllsammlern für ihren heutigen freiwilligen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit. Martin Staar aus Neunkirchen hatte, passend zum Anlass, ein Gedicht geschrieben, das er vortrug. Es begann mit den Worten: „Neunkirchener, was demma heut! Rama dama! Rama dama? Rama dama heut...“ Beteiligt an der Müllsammelaktion waren unter anderem Arbeiter des gemeindlichen Bauhofes, die Feuerwehren aus Rollhofen und Speikern, das Kirwateam Rollhofen, CSU und SPD, der SV Kersbachtal, der Heimat und Geschichtsverein, der DSKB sowie zahlreiche Privatpersonen.

    Text und Bilder: Peter Friedewald

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.