Sprungziele

Sperrung Schnaittachbrücke

    vom 18. Juli 2022 bis voraussichtlich Ende Oktober

    Presse-Info Straßenbau
    Nr. 24/2022 vom 14. Juli 2022
    Bahnhofstraße in Neunkirchen am Sand:

    • Schnaittachbrücke im Zuge der Bahnhofstraße wird instandgesetzt
    • Vollsperrung der Bahnhofstraße zwischen Kläranlage und Indust-riegebiet Bräunleinsberg vom 18. Juli 2022 bis voraussichtlich Ende Oktober 2022 für den KFZ-Verkehr

    Das Staatliche Bauamt Nürnberg beginnt am 18.07.2022 die Schnaittach- brücke bei Neunkirchen zu sanieren. Hierfür muss die Gemeindestraße (Bahn-hofstraße) zwischen der Kläranlage Neunkirchen und dem Industriegebiet südlich von Neunkirchen für den Verkehr gesperrt werden. Die Umleitung führt vom Industriegebiet über die B 14 zur Faunkreuzung, dann über die St 2241 nach Neunkirchen zur Bahnhofstraße bzw. in umgekehrter Richtung. Die Sperrung wird voraussichtlich bis zum Abschluss der Bauarbeiten Ende Ok-tober andauern. Radfahrer und Fußgänger können die Bahnhofstraße weiter-hin bis nach der Kläranlage benutzen und dann auf den Radweg entlang der B 14 gelangen. Sie sind von der Sperrung der Schnaittachbrücke nicht betrof-fen.
    Diese Brückeninstandsetzungsarbeiten an der Schnaittachbrücke stellen den letz-ten Bauabschnitt des B 14-Ausbaues mit höhenfreier Kreuzung östlich Neunkirchen am Sand dar. Die frühere B 14-Brücke und der Straßenabschnitt der alten B 14 wurde als Gemeindestraße an die Gemeinde Neunkirchen übergeben. Zur Über-gabe an die Gemeinde wird die 67 Jahre alte Brücke „runderneuert“. Unter Anderem wird der Fahrbahnbelag und die seitlichen Gehwege mit der Brückenabdichtung er-neuert und die Widerlager saniert. Außerdem erhält die Brücke ein neues Geländer. Die Baukosten belaufen sich voraussichtlich auf ca. 430.000 €.

    Die Verkehrsteilnehmer werden um Geduld und Verständnis für die unausweichli-chen Beeinträchtigungen gebeten.
    Nürnberg, 14. Juli 2022
    Herausgeber: Staatliches Bauamt Nürnberg, Andreas Eisgruber, Behördenleiter

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.