Panel öffnen/schließen

Aktueller Stand der Baumaßnahme B 14 neu

Aktualisierung vom 11.12.2017

Bundesstraße 14:

neu  -  neu - neu

Aufgrund der ungünstigen Witterung in der kommenden Woche (KW 50), wurde kurzfristig die Fahrbahnverlegung auf den 07.12. vorgezogen. Wegen der umfangreichen Markierungs- und Verkehrssicherungsarbeiten, die sowohl witterungs- wie auch temperaturabhängig sind, vermochte man nicht mehr bis zum 11.12. zu warten. Andernfalls hätte keine gelbe Folie mehr aufgeklebt werden können und der Verkehr hätte womöglich in 2017 nicht mehr umgelegt werden können.
Nachdem auch der Bauablauf dies ermöglichte, wurde am 7.12.201 nachmittags bereits der B14-Verkehr auf die neue St 2236 gelegt. Augenscheinlich funktioniert der Verkehrsfluss ganz gut und die Verkehrsteilnehmer gewöhnen sich rasch an die neue Verkehrsführung.


 

Ausbau mit höhenfreiem Knoten östlich Neunkirchen am Sand

Aufhebung der Sperrung der St 2236, zwischen Speikern und dem Gewerbegebiet Bräunleinsberg, zum 1. Dezember

Verkehrsumlegung der B14 am 11. Dezember.

 

Nach Fertigstellung der vorgezogenen Sanierung der St 2236, wird die hierfür erforderliche Sperrung südlich von Speikern am 1. Dezember wieder aufgehoben. Im Anschluss wird für kurze Zeit der Verkehr von bzw. nach Speikern wieder – wie zuvor – über das Gewerbegebiet umgeleitet. Mit Fertigstellung der neuen Fahrbahn der Staatsstraße, vom Baubeginn Richtung Speikern, bis zum neuen Verteilerkreisverkehr mit der Kreisstraße LAU32, wird ab 11. Dezember der Verkehr der B14 auf diese Straße verlegt. Hierdurch wird das Baufeld für die Anhebung der bestehenden Bundesstraße und den Bau der neuen Stützmauer, zwischen der Bundes- und der Staatsstraße, frei.

Trotz einer witterungsbedingten Winterpause im Erd- und Streckenbau, wird vor allem an den Brücken und Stützwänden weiterhin fleißig gearbeitet. Im Frühjahr 2018 soll dann die Bräunleinsbergstraße, unter Vollsperrung bis zum Autohaus Bachmann, ausgebaut werden.

Im Verlauf der Staatsstraße 2236 wurde bislang auf Höhe der Seeäckerstraße der gesamte Linksabbiegerstreifen in das Gewerbegebiet Bräunleinsberg hergestellt. Auch die Fahrbahnsanierung Richtung Speikern konnte bis auf wenige Restarbeiten abgeschlossen werden. Hier stehen im Frühjahr noch Markierungsarbeiten aus, die bei der aktuellen Witterung nicht mehr durchgeführt werden können. Die Umleitung über die Kreisstraße LAU20 und die Ortsdurchfahrt von Neunkirchen wird am kommenden Freitag aufgehoben, so dass dann die St 2236 bis zur

Seeäckerstraße und das Gewerbegebiet selbst wieder durchgehend befahrbar sind.

 

Derzeit werden noch provisorische Fahrbahnflächen am Speikerner Abzweig und südlich der B14 in Richtung Reichenschwand angebaut, damit der Verkehr in nächster Zeit dorthin verlegt werden kann. Die dann frei werdenden Verkehrsflächen werden zurückgebaut und für die Anbindung des neuen Überführungsbau-werks und die Anschlussrampe der B14 Richtung Hersbruck genutzt. Während der Arbeiten wird der Verkehr auf der B14 aufrechterhalten und auch die St 2236 / Speikern und die LAU32 / Ottensoos bleiben jederzeit befahrbar. Der Verkehr wird durch Ampeln geregelt. Die Verkehrsteilnehmer werden durch einen Fahrbahn-Verschwenk von der B14 auf die St 2236 und danach als abbiegender Hauptstrom zurück auf die B14 Richtung Hersbruck geleitet.

Die Radwegeverbindung Lauf – Hersbruck wird weiterhin, infolge der laufenden Brückenbauarbeiten in der Nähe der Firma Tadano-FAUN, über Neunkirchen umgeleitet. Wegen der Gefährdungen für die Radfahrer und Fußgänger, bei der Anlieferung von Baumaterial und die dort arbeitenden Maschinen, muss der vorhandene Radweg gesperrt bleiben.

Erst mit Beginn der nächsten Bauphase an der Bräunleinsbergstraße, im Frühjahr 2018, erfolgt wieder ein deutlicher Eingriff in den Verkehr. Die dann wegfallende, südliche Verbindung in das Gewebegebiet, wird über die Seeäckerstraße und den fertig gestellten Linksabbiegerstreifen hergestellt.

Weitere aktuelle Informationen zur Baustelle, den damit verbundenen Verkehrsbe-schränkungen und zu anderen Maßnahmen des Staatlichen Bauamtes Nürnberg, sind im Internet abrufbar unter www.stban.bayern.de/strassenbau/projekte/ sowie auf den Seiten der Gemeinden Ottensoos und Neunkirchen am Sand. Die betroffenen Gewerbebetriebe werden darüber hinaus fortlaufend über die Baumaßnahmen und jeweilige Verkehrsführung informiert.

Das Staatliche Bauamt Nürnberg bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unumgänglichen Beeinträchtigungen und um Vorsicht im Baustellen- und Um-leitungsbereich.

 

Nürnberg, 30. November 2017

Herausgeber: Staatliches Bauamt Nürnberg, Klaus Schwab, Leiter Straßenbau

Weitere Nachrichten