Panel öffnen/schließen

Schnelles Internet für Weißenbach

Breitbandförderung genehmigt!

Nach fast vier Jahren hat es ist es soweit: Die Gemeinde Neunkirchen am Sand erhält den Förderbescheid für den Breitbandausbau in Weißenbach. Im September 2014 stieg die Gemeinde in das Markterkundungsverfahren ein und die Deutsche Telekom sagte einen eigenwirtschaftlichen Ausbau für alle Ortsteile zu, außer für Weißenbach. Im Mai 2015 wurde daher eine interkommunale Zusammenarbeit mit dem Markt Schnaittach vereinbart, um neben Weißenbach auch Siegersdorf zu erschließen. Das weitere Förderverfahren fand dann wieder in den Gemeindegrenzen statt. Im Oktober 2015 gab es fünf Teilnahmeanträge am Förderverfahren und drei Kommunikationsunternehmen wurden zu einer Angebotsabgabe aufgefordert. Mit den Angeboten stockte dann das Förderverfahren. Es boten zwei Firmen an. Eine Firma legte ein Angebot vor für eine oberirdische Erschließung (also Freileitungen von Haus zu Haus), die andere für übliche Erdverkabelung. Der Gemeinderat entschloss sich im März 2016 das Angebot mit den erdverlegten Kabeln anzunehmen, obwohl es teurer ist. Freileitungen sind weder zeitgemäß, noch Wind und Wetter unabhängig.

Ab Januar 2017 stand die Gemeinde permanent mit der Genehmigungsbehörde, der Regierung von Mittelfranken, in Kontakt. Schwierig war der Antrag aus der Gemeinde Neunkirchen, weil die zwar teurere, aber langfristig sicher wirtschaftliche Erdverkabelung gewählt wurde. Zuletzt wurde dem zweiten Unternehmen eine Frist gesetzt, um das Angebot mit Erdverkabelung nachzubessern. Nach Ablauf dieser Frist und ohne dass weitere Unterlagen eingingen, konnte nun der Antrag genehmigt werden.

Bürgermeisterin Baumann freut sich sehr, dass der Förderantrag endlich da ist. „Es war ein langes Prozedere und nach jeder Hürde war ein neues Hindernis da. Aber jetzt steht dem Ausbau nichts mehr im Wege. Damit hat der kleinste Ortsteil vermutlich das schnellste Internet in der Gemeinde.“  Die ausführende Firma hat bereits angedeutet, dass noch vor September der Baubeginn erfolgen könnte.

Weitere Nachrichten